Mittwoch, 2. Mai 2018

Freier Wille in der Bibel

Die Debatte um den (un)freien Willen ist keine neue Debatte. Pfarrer Andres Synofzik aus der evangelischen Kirchengemeinde Niederkaufungen hat sich mit dem Thema „freier Wille“  und „Freiheit“ auseinander gesetzt und uns berichtet, wie wir „Freiheit" aus Sicht der Bibel verstehen können. 
Freiheit können wir in unserem Alltag als zwischenmenschliches Geschenk erleben und Sie wird uns durch Freiheitsrechte gewährt. Freiheit ist niemals absolut, sondern relativ auf einen Moment oder eine Sache beschränkt. Gott hat den Menschen zur Freiheit geschaffen und es ist unsere biblische Bestimmung, in Freiheit zu leben.  Der Mensch an sich ist unfrei, aber wer auf Gott vertraut und erlöst ist durch Jesus Christus, kann in Freiheit leben. Der freie Wille ist ein unverdienter Zuspruch Gottes, der mit Jesus Christus auf die Welt kam. 
Einer der Kernaussagen von Pfarrer Synofzik war, dass es Freiheit nur IN Gott gibt. Verdeutlicht hat er seine Aussage anhand eines Lenkdrachen. Fest an den Schnüren zieht er seine Kreise frei im Wind, mal höher, mal tiefer. Sind die Schnüre aber nicht mehr da, verliert er seine Kontrolle in den Stürmen und stürzt unaufhaltsam auf den Boden. 
Gott eröffnet uns Menschen einen Raum der Freiheit, in dem wir zu seinen Kindern werden dürfen. Mit dem Vertrauen auf Gott wird uns Geborgenheit und Freiheit immer wieder neu geschenkt und bringt uns Frieden. Unfreiheit ist unsere Wirklichkeit vor Gott, doch nur durch Ihn erleben wir wahre Freiheit.