Semesterprogramm

             

Du hast Lust, neue Perspektiven kennenzulernen und Grenzen im Denken zu sprengen? Dann bist du herzlich eingeladen, mit uns interessanten Themen zu lauschen, mitzudiskutieren und zu erleben, wie Gott Grenzen durchbricht und in unserem Leben wirkt.

Soweit nicht anders angegeben finden alle Abende im Pacelli Haus (Sieboldstraße 3, Nähe Stadtmensa) statt. 

 

Falls du dich jetzt wunderst warum es nur jede 2te Woche Termine gibt, dann findest du mehr Infos hier, denn in den Wochen dazwischen treffen wir uns in kleiner Runde in den Kleingruppen.

 

  Mittwoch 7. November 2018

NACHgesehen! - Ohne Religion kein Krieg?

 

Gäbe es weniger Krieg ohne Religion?
Genau mit diese Frage beschäftigte sich die SMD in der Großgruppe am 8.November. Aus diesem Grund war Gernot Zeilinger vom Zacharias Institut extra aus Wien angereist und referierte über das Zusammenspiel von Krieg und Religion. Er zeigte auf, dass alle großen Weltreligionen aktuell dazu genutzt werden um Anschläge, Tod und Krieg zu rechtfertigen. Weiterhin legte Gernot anhand von historischen Tatsachen dar, wie viele Kriege im Laufe der Menschheitsgeschichte tatsächlich religiös begründet waren: Laut der Encyclopedia of War sind lediglich 10% der Kriege religiös motiviert und forderten 2% der insgesamt gefallenen Menschenleben. Was überrascht, wenn ständig in den Medien von religiös motivierten Anschlägen und Gräueltaten berichtet wird. Er stellte die Provokante Frage welche Personen die „richtige“ christliche Religion vertreten und wies schlussendlich auf Christus hin. Die Lehre Jesu war die bedingungslose Nächstenliebe, um Gernot zu zitieren: „radikales Christentum bedeutet radikale Nächstenliebe“.